KOL Logo

Kerstin Otto-Laemmerhirt

Mein zweiter öffentlichter Artikel:

Im Reiki Magazin 4/2013 auf Seite 26-27

Eine Leseprobe ist zu sehen unter:

http://www.reiki-land.de/news/reiki-news/reiki-magazin-4-13.html

 

Mein dritter öffentlichter Artikel:

Heilen durch Handauflegen? Mit Reiki werden die Selbstheilungskräfte aktiviert. Das kann jeder lernen!

Durch einfache Berührungen Schmerzen lindern oder sogar heilen? Klingt irgendwie zu einfach, aber es funktioniert. Etwa mit Reiki. Das Wort Reiki (Ree – Kieh gesprochen) ist japanisch und heißt übersetzt „spirituelle Lebensenergie“. Reiki ist eine japanische Heilmethode, die den Körper dazu anregt, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Es ist an keine Religion gebunden und funktioniert auch, wenn man nicht daran glaubt.

Zudem löst Reiki eine tiefe Entspannung aus, diese wird schnell erreicht und ist neurologisch messbar: Die Hirnwellen sind im sogenannten „Alpha-Modus“, der Herzschlag wird verlangsamt, die Atmung vertieft und die Muskelspannungen reduziert. Reiki fördert auch lebendige Prozesse, z.B. wenn man müde ist, schläft man ein oder wenn man aufgeregt ist, wird man ruhiger. Reiki regt die Entgiftung an. Es gibt die Vermutung, dass Reiki deshalb so kraftvoll ist, weil letztendlich jede Krankheit mit Toxämie (= Blutvergiftung durch bakterielle Giftstoffe) beginnt. Wenn Reiki die Entgiftung anregt, können diese Gifte besser und schneller aus dem Körper geschwemmt werden. Doch: Reiki ersetzt allerdings keinen Arzt oder Therapeuten!

Das tolle ist: Jeder kann die Grundlagen von Reiki in einem Wochenendseminar erlernen. Jedoch ist Reiki nicht nur eine Technik, sondern auch der Weg des Herzens. Um Reiki ausüben zu können, muss man an einer Reiki-Einweihung in den 1. Grad Reiki teilnehmen. Reiki ist nämlich nicht die eigene Kraft des Reiki-Anwenders. Die Einweihung ist ein kleines Ritual, bei dem Reiki in einem erweckt wird. Nach dieser Einweihung fließt die Reiki-Energie. Die Voraussetzungen, dass dies funktioniert sind folgende: das Einweihungsritual muss richtig praktiziert werden und die Reiki-Linie des Reiki-Anwenders muss auf den Begründer Mikao Usui zurückzuführen sein. Reiki wurde 1922 von dem Japaner Mikao Usui ins Leben gerufen. Die Entstehungsgeschichte von Reiki und die Lebensgeschichte von Mikao Usui stehen auf einem Gedenkstein neben dem Grab von Usui in Tokio. Diese Einweihung hält ein Leben lang. Reiki wird mit der Zeit immer kraftvoller, die Reiki-Kraft verstärkt sich nämlich wenn man es täglich anwendet.

Nach der Einweihung ist jeder Mensch in der Lage über seine Handflächen Reiki zu übertragen. Reiki fließt durch den Anwender hindurch und kommt durch seine Handflächen wieder hinaus.  Man kann Reiki sowohl bei sich selbst wie auch bei anderen Menschen anwenden. Dazu kann man die Hände entweder auflegen oder über dem Körper halten. Wenn man seine Hände auf seinen eigenen Körper legt, fließt automatisch Reiki in das Energiesystem, in Haut, Blut, Knochen und Organe. Reiki-Anwendungen können im Sitzen oder im Liegen stattfinden. Reiki wirkt durch Kleidung, Decken und Verbände durch.

Wenn man Reiki anwendet, gibt man keine eigenen Energien ab und übernimmt auch keine Krankheiten von anderen Menschen. Das kann man sich wie bei einem Gartenschlauch vorstellen, wenn Wasser stetig aus dem Schlauch fließt kann kein Dreck in den Schlauch gelangen.

Mein persönliches Highlight mit Reiki: Ich selbst durfte schon sehr viele „Wunder“ mit Reiki erleben. Mein größtes Wunder habe ich jedoch nach der Geburt meiner Tochter Hanna Lou erleben dürfen. Sie hat während der Geburt aufgehört zu atmen und ihr Gehirn war mit Sauerstoff unterversorgt. Unter diesem Stress schwoll ihr Gehirn an. Hanna Lou wurde deshalb ins künstliche Koma versetzt und ihre Körpertemperatur reduziert, damit das Gehirn nicht noch weiter anschwellen kann. Die Ärzte machten uns keine Hoffnung, dass unser Tochter je wieder gesund wird. Ihre Diagnose war, dass Hanna Lou, wenn sie wieder aufwacht, schwerstbehindert sein wird. Mein Mann und ich haben bei Hanna Lou den ganzen Tag Reiki und auch Geistheilung kombiniert mit Reiki durchgeführt. Zudem hatten wir viel Unterstützung von Reiki-Freunden, selbst eine Reiki-Gruppe aus Barcelona hat ihr Reiki gesendet und mein Lehrer Mark Hosak und seine Schüler haben uns auch sehr viel unterstützt. Dafür sind wir ihnen heute noch sehr dankbar. Nach drei Wochen durfte Hanna Lou das Krankenhaus verlassen. Hanna Lou ist gesund und munter, hat weder Behinderungen noch Entwicklungsverzögerungen.

 

http://www.engelmagazin.de/reiki-heilen-energie/

 

 

 

 

Tagebuch der Wissenschaftlichen Studie: Wirkung von Reiki im menschlichen Energiesystem

Veröffentlicht am 14. April 2013 in Wissenschaft und Spiritualität
http://spirit-online.de/wissenschaftliche-studie-wirkung-von-reiki-im-menschlichen-energiesystem.html
 

  

Das Ziel dieses Projektes ist es, aus wissenschaftlicher Sicht die Effekte von Reiki im menschlichen Energiesystem in messbarer Form darzustellen. Außerdem kann damit bewiesen werden, dass die Wirkung von Reiki keine Einbildung ist. Die wissenschaftlichen Resultate bilden eine weltweite Grundlage für Akzeptanz und Anerkennung von Reiki in der Öffentlichkeit, dem Gesundheitswesen und für die Gesellschaft. Des Weiteren will diese Studie aber auch zeigen, dass Reiki jeder Mensch lernen kann und, dass die Energie (Reiki) nicht menschlicher Natur ist.

Ich persönlich hoffe, dass diese Studie viel Erfolg haben wird und zwar auch für die, die nicht an der Studie teilnehmen. Ich möchte, dass Reiki in der Gesellschaft akzeptiert wird und sich die Menschen Gedanken über Reiki machen. Dass würde auch bedeuteten, dass man mal einen anderen Weg im Leben geht, als immer nur den alltäglichen Weg.

Meine ersten Erfahrungen mit Reiki waren, dass ich nach der Einweihung keinen Schwindel und keine Spannungskopfschmerzen mehr hatte. Dies hatte ich zuvor 6 Jahren lang und zwar täglich. Das war für mich wie ein Traum. Mein Leben wurde dadurch direkt schöner und es verbesserte sich Einiges im Laufe der Zeit. Ich fing 2004 mit Reiki an und 2010 mit Rainbow Reiki®. Der Unterscheid für mich ist, dass man mit Reiki super gut Kopfschmerzen oder andere Symptome lindern kann, aber mit Rainbow Reiki® war es auch möglich meine vielen Ängste und meine „Hochsensibilität“ zu bearbeiten. Durch meinen spirituellen Lehrer Mark Hosak wuchs mein Wissen an spirituellen Themen und auch schulte er mein Bewusstsein. Meine Persönlichkeit konnte ich von nun an entwickeln und ausbauen. Ich finde, dass diese Chance jeder Mensch verdient hat und ich hoffe, dass die Menschen durch diese Studie, den Mut haben werden, Rainbow Reiki® mal aus zu probieren, um ihre eigenen Erfahrungen damit zu machen.

Ich erhoffe mir auch, dass Reiki eine derartige große Akzeptanz in unserer Gesellschaft finden wird, das die Behandlungen ärztlich verordnet werden können und die Kosten von der Krankenkasse übernommen werden.

Dafür ist der gute Ruf der „Technik“ (Rainbow Reiki®) und der Rainbow Reiki®-Praktizierenden, die es ausüben sehr wichtig. Deshalb hoffe ich darauf, dass sie durch diese Studie, verantwortungsvoll mit Reiki umgehen werden.

Mir stellen sich des weiteren auch viele Fragen, die mir in der Zeit hoffentlich beantwortet werden: Unterscheiden sich Geistheiler von Reiki-Praktizierenden? Wenn ja, worin unterscheiden sie sich genau? Welche Tests werde ich machen müssen?

Und dann habe ich noch die Gedanken, dass ich evtl. eine schlechte Auswertung bekommen könnte. Aber dann mache ich mir einfach wieder bewusst, dass nicht meine Energie gemessen wird, sondern wie viel Reiki durch mich fließt und dass ich dafür nur der Kanal bin!

Ihr seht ich bin schon total aufgeregt und freudig zugleich; na dann bereite ich mich weiter auf die Tests vor.

14. April 2013 ~ Unser Anreisetag 

FlugEs ist 7.15 Uhr in der Früh und es geht endlich los.

Wisst Ihr wen ich schon am Flughafen getroffen habe? Walter Lübeck® (Rainbow Reiki® Gründer) und Mark Hosak (Rainbow Reiki® Linienhalter und Großmeister 3. Dan). Sie sind auch mit dabei auf der Reise. Na, dann mal los nach Bulgarien.

Prof. Dr. Ignatov nahm uns persönlich in Sofia am Flughafen in Empfang. Er ist sehr nett und will, dass wir hier eine schöne Zeit zusammen haben. Um 19 Uhr waren wir dann im Hotel.

Morgen Vormittag bekommen wir dann Informationen zu den wissenschaftlichen Tests. Am Nachmittag geht es dann zum Wasserfall Teteven und zum Dorf Ribaritsa.

Ich bin schon ganz gespannt was uns da erwarten wird.

Gute Nacht alle zusammen.

15. April ~ Unser erster Tag

Otto-Laemmerhirt,  Hosak, Ignatov 

Auf dem Foto seht ihr mich mit Mark Hosak und Prof. Dr. Ignatov.

Heute hatten wir leider Dauerregen und konnten unsere Ausflüge nicht machen, allerdings sind wir in Teteven in einem schönen Hotel Kaffee trinken gegangen. 

Prof. Dr. Ignatov (http://www.medicalbiophysics.dir.bg/de/index.html) hat bislang über 2000 Menschen mit den wissenschaftlichen Methoden, die im SRCMB (wissenschaftliches Zentrum für medizinische Biophysik) angewandt werden, getestet.

Prof. Dr. Ignatov ist auf der google scholar Seite http://scholar.google.de/citations?user=UHnsf3MAAAAJ&hl=de&oi=ao zu finden, das heißt er ist ein international anerkannter Wissenschaftler. Er hat mehr als 100 wissenschaftliche Veröffentlichungen. Seine wissenschaftlichen Forschungsprojekte in zwei Themenbereiche: 1. Erforschung des Ursprungs des Lebens und der lebenden Materie im heißen Mineralwasser und das 2. Thema ist Langlebigkeit.

Im Jahr 2007 machte Prof. Dr. Ignatov die ersten Experimente mit Reiki an Isabella Petri. Sie initiierte in Kooperation mit der Reiki Alliance Deutschland und dem SRCMB im Oktober 2008 die erste Gruppe mit Reiki-Meistern und Praktizieren in Gersfeld (Rhön). Prof. Dr. Ignatov reiste extra aus Bulgarien an um die energetischen Fähigkeiten der Teilnehmer mit seinen Geräten zu testen.

Dies Jahr nehmen 19 Teilnehmer an der wissenschaftlichen Studie teil. Das Besondere für mich ist, dass 15 Teilnehmer Rainbow Reiki® praktizieren. Unter den Teilnehmern sind unter anderem dabei: Walter Lübeck®, Mark Hosak und Herwig Steinhuber. Walter Lübeck® ist der Initiator dafür, dass Rainbow Reiki®- Praktizierende dieses Jahr an den Tests teilnehmen.

Drückt uns die Daumen, dass das Wetter morgen besser wird.

16. April ~ Dienstag

Heute hatten wir leider wieder Regenwetter, da ist der Ausflug zum Wasserfall wieder abgesagt worden. Schade, denn die nächsten Tage werden die Tests durchgeführt, so dass dafür keine Zeit mehr sein wird.

Prof. Dr. Ignatov hat uns von der von ihm entwickelten Farb-Kirlian-Methode erzählt. Bei dieser Methode wird die Energieabstrahlung des Daumes mit einem hochempfindlichen Farbfilm aufgenommen.

Heute wurde der Unterschied zwischen Geistheilung und Reiki aus wissenschaftlicher Sicht erläutert. Nach Aussage von Prof. Dr. Ignatov verlieren die meisten Geistheiler und Heiler nach den Behandlungen am Klienten Energie. Was sich aber nicht negativ auf ihr Ergebnis auswirkt. Interessant sind aber die Ergebnisse der Reiki-Praktizierenden, die bisher an diesen Test teilgenommen haben. Nach den Reiki-Behandlungen am Klienten haben sie eine höhere Energieabstrahlung als vorher. Das bedeutet, dass sie mit Reiki keine eigene Energie abgeben.

Eine weitere spannende Frage ist, ob man anhand der Daumenfotographie auch die Seelenfamilie erkennen kann. Diese Frage konnte nicht beantwortet werden. Sehr interessant ist allerdings, dass man evtl. die spirituelle Linie daran erkennen kann. Allerdings müssten hier noch viel mehr Untersuchungen gemacht werden, bis man dazu eine fundierte Aussage treffen kann.

Ich werde morgen einen Klienten behandeln, drückt mir die Daumen.

17. April ~ Mittwoch 

Otto-Laemmerhirt und KlientHeute hatten wir sehr schönes Wetter mit Sonnenschein.

 

Ich war fürchterlich aufgeregt vor meiner Klienten-Behandlung und habe am Vormittag meditiert um mich von meiner Anspannung abzulenken und von dem Alltagsstress zu befreien. Die Klienten-Behandlung dauerte 30 Minuten und ich war dabei ziemlich aufgeregt, obwohl ich nicht zum ersten Mal jemanden behandelt habe. Jetzt bin ich gespannt, was die Messungen ergeben. Das Ergebnis kommt leider erst in ca. 30 Tagen. Oh man, solange warten…

Prof. Dr. Ignatovs Untersuchungen mit dem Wasserspektrum zeigen, dass die Reiki Symbole wichtige Instrumente des Reiki-Praktizierenden sind. Die Reiki-Praktizierenden hatten mit dem zweiten Grad und ihren Symbolen eine viel höhere Abstrahlung als bei einer Behandlung ohne Reiki-Symbole. Auch zwischen dem Meister Grad und dem zweiten Grad war nochmals eine deutliche Steigerung zu erkennen. Dr. Ignatov kann nachweisen, dass sich die Energie des Reiki-Praktizierenden bis zu 4 Monate im Wasser halten. Daran können wir sehen, wie lange eine Reiki-Behandlung nachwirken kann.

18. April ~ Donnerstag

Heute haben wir eine Quelle besichtigt, die Prof. Dr. Ignatov für die Stadt Teteven untersucht hat.

Am Nachmittag habe ich mich für meine Wasserexperimente vorbereitet. Ich bekomme morgen vier Flaschen, eine Flasche behandele ich mit dem ersten Grad Rainbow Reiki®, eine mit dem zweiten Grad Rainbow Reiki®, eine mit dem Meistergrad. Die vierte Flasche behandele ich dann nicht mit Reiki, sondern mit meiner Geistheiler Fähigkeit.

Na, dann mal sehen wie frisch meine vier Klienten morgen sind ;0)

19. April ~ Freitag 

Die Tests am Vormittag waren natürlich wieder sehr aufregend für mich, auch wenn meine Klienten nur Flaschen waren. Die Flaschen haben alles mit sich machen lassen und waren sehr brav ;0). Besonders viel Spaß hat mir es bereitet das Wasser zu aktivieren und zu segnen mittels des ersten Grades Rainbow Reiki®. Beim Singen des Mantras hatte ich sehr viel Freude. Ich musste jede Flasche 20 Minuten behandeln, die Zeit ging sehr schnell rum, aber ich habe alles was ich mir vorgenommen hatte geschafft. Ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Dann habe ich noch mit einem Freund zusammen ein gemeinschaftliches Kirlian-Foto gemacht um zu schauen, ob man doch die Seelenfamilie oder eine Ähnlichkeit der Daumenabstrahlung erkennen kann. Das war total schön, danke dafür, René. 

Prof. Dr. Ignatov hat uns am Nachmittag, nachdem alle mit ihren Tests durch waren, doch noch zum Wasserfall in Teteven gebracht. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen wie schön es dort war. Wir hatten nicht nur einen Wasserfall dort, sondern gleich zwei und sie waren versteckt zwischen Felswänden. Es war ein total schönes Erlebnis. Ich freute mich sehr, dass es noch geklappt hat. Ihr könnt ja auf den Bildern sehen, wie schön es dort ist.

Otto-Laemmerhirt, Hosak, Lübeck

Walter Lübeck®, Kerstin Otto-Laemmerhirt und Mark Hosak am Wasserfall in Teteven

20. April ~ Samstag

Es geht wieder zurück nach Deutschland.

Jetzt heißt es für mich abwarten und Tee trinken. Denn die Ergebnisse kommen erst in 30 Tage, da ein paar Teilnehmer zusätzliche Tests gemacht haben und weitgehend alle Teilnehmer an allen Tests teilgenommen haben. Gut, dass ich bis Ende Mai gut zu tun habe, da ich dann gut von meiner Vorfreude abgelenkt bin.

Ich hoffe meine Ergebnisse werden soweit im Rahmen sein, da mache ich mir ja schon so meine Gedanken drüber. Ich werde Euch sobald ich es weiß davon berichten.

Bis dann!

28. April ~ Sonntag 

Wow, ihr werdet es nicht glauben, pünktlich zum meinem Geburtstag kamen meine Ergebnisse … Ich habe 11,5 erreicht: ich gehöre zur Topliste der Heiler - dass bedeutet, dass meine Fähigkeiten, Energie zu kanalisieren und damit einen Organismus zu beeinflussen weit über dem Durchschnitt ausgeprägt sind.  

Dass könnt Ihr auch noch mal auf der Liste: http://www.medicalbiophysics.dir.bg/de/research.html#toplist nachschauen. 

Meine Klienten-Behandlung war wohl ebenso erfolgreich, was dass alles genau bedeutet bekomme ich die Tage noch genauestens erklärt und gebe Euch darüber dann noch mal bescheid. Wenn ich mein Zertifikat erhalte präsentiere ich Euch dass dann natürlich auch hier.

Eure Kerstin

Rainbow Reiki® 1992 by Walter Lübeck®; Marayana Sayi® 2009 by Walter Lübeck®; Falayna Say® 2010 by Walter Lübeck® Es sind registrierte und geschützte Markennamen. Alle Rechte liegen bei Walter Lübeck: https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/registerHABM?AKZ=011041662&CURSOR=0